LOCARNO FESTIVAL

Eröffnungsfilm Locarno 2020: "First Cow" von Kelly Reichardt (Foto: Allison Riggs/Courtesy A24)

Teils vor Ort, teils online fand unter dem Motto: "For the Future of Films" das Filmfestival Locarno 2020 statt. In der Wettbewerbsreihe The Films After Tomorrow stellten 20 Filmemacher ihre noch nicht abgeschlossenen Projekte vor, denen auf diese Weise Unterstützung gewährt wurde. Sie haben ihrerseits je einen Film aus der Festivalgeschichte ausgewählt, der online (auf der Plattform MUBI) und vor Ort gezeigt werden sollte. Online wie live wurden auch die Kurzfilme des Wettbewerbsprogramms Pardo di domani vorgestellt. Open Doors präsentierte Filme aus dem globalen Süden und Osten, und in den Secret Screenings stellte Festivalleiterin Lili Hinstin eine Reihe von Überraschungsfilmen vor - ausschließlich live.

Ohne den Internationalen Wettbewerb hat es in diesem Jahr in Locarno auch keine Ökumenische Jury geben.

Hans Hodel von INTERFILM, informiert in seinem Bericht ausführlich über das Konzept des Festivals:

https://www.inter-film.org/de/artikel/locarno-2020-ein-pardo-fuer-das-kuenftige-kino/8976

Website des Festivals